/ Dienstag, 16. Dezember 2014

[Review] Balea - Rasieröl

Hallo ihr Lieben,

bei dm gibt es eine Neuheit zum Rasieren, nämlich das Balea Rasieröl. Ich fand das Produkt sofort spannend. Es ist ein kleines Fläschen, welches bei meiner sowieso schon überfüllten Badewannenablage wenig Platz einnehmen würde. Zudem ist die Verpackung umweltfreundlicher als bei Rasierschaum und man sieht wo und was man wirklich rasiert. Deshalb ist das Produkt ins Körbchen gewandert.

[Review] Balea - Rasieröl


Balea verspricht:
Das Balea Rasieröl bildet eine schützende Barriere zwischen Klinge und Haut. Dies führt zu einer höheren Gleitfähigkeit der Klinge, wodurch rasurbedingte Strapazen und Reizungen der Haut vermindert werden können. Der 5-fach Pflege-Öl-Komplex aus Calendulaöl, Babassuöl, Olivenöl, Sonnenblumenöl und Mandelöl sorgt für ein besonders geschmeidiges Hautgefühl. Die Pflegeformel wirkt beruhigend auf gestresste und empfindliche Haut. Für eine unwiderstehlich glatte und gepflegte Haut.

Verpackung

Enthalten in den Fläschchen sind 75 ml und für manche ist es sicherlich interessant zu wissen, dass das Balea Rasieröl vegan ist. Das Produkt kommt in einer Packverpackung, welche hell und rosa gehalten ist und ganz klar Frauen ansprechen soll. Das Rasieröl selbst ist in einem durchsichtigen Pumpfläschchen verpackt. Find ich fürs Duschen und Baden ganz praktisch, wegen der nassen Hände, allerdings ist es schwierig die kleine recht festsitzende Schutzkappe zu lösen.

Auf der Verpackung ist außerdem ein Warnhinweis aufgedruckt, man solle aufpassen, denn es bestehe erhöhte Rutschgefahr. Naja klar, Öl und so halt...

[Review] Balea - Rasieröl

 

Das Balea Rasieröl

Es riecht nach fast gar nichts, jedenfalls ist es nicht großartig parfümiert oder hat einen penetraten Eigengeruch. Ansonsten ist es einfach ölig und leicht gelblich in der Flasche.

[Review] Balea - Rasieröl

 

Anwendung

Laut Verpackung sollen wenige Tropfen ausreichen, je nach Zone, die man rasieren möchte. Für ein Bein brauche ich ca. 5 Hub, was auf den ersten Blick nicht viel erscheint, aber doch beim mehrmaligen Rasieren summiert es sich schon. Bei nicht mal drei Euro aber durchaus zu verschmerzen. Beim Rasieren mit Babyöl verkleben häufig die Klingen, das ist mir bei dem Rasieröl von Balea nicht passiert.

Auf der Verpackung steht dazu auch:
Wenige Tropfen - je nach Bedarf - auf die Handfläche geben und in die Haut einmassieren. Kurz einwirken lassen. Dann rasieren. Den Rasierer oft ausspülen.


Man massiert einfach die zu rasierende Stelle mit dem Öl ein und verfährt wie sonst auch. Mir ist nach dem Rasieren aufgefallen, dass durch das Öl die Haut unglaublich gut gepflegt wurde, ich hatte keine trockenen Stellen, keine Rasierpickelchen und das Eincremen hätte ich mir theoretisch auch sparen können.

Mein Fazit

Ich finde das Rasieröl ist eine tolle Alternative zu Rasiergel, -schaum und Co. Die Anwendung klappt bei mir problemlos und die Pflegewirkung gefällt mir auch sehr gut. Ich werde beobachten wie ergiebig es ist, aber das Öl ist schon auf dem Weg zu einem Favoriten für diesen Monat, denn sowie bei den Beinen, Achseln und der Bikinizone leistet es hervorragende Dienste. Das Rasieröl kostet übrigens 2,95 Euro und ist damit gar nicht so viel teurer als herkömmliche Rasierprodukte.


Habt ihr das Öl schon getestet? Wäre das für euch eine Alternative zu Rasiergel und Co?



Tags : ,

Kommentare:

  1. :) :) Ich fahr gleich zu dm :-)
    Danke für den tollen Tip! Das Öl scheint echt klasse zu sein!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne :) Ich finde das Öl wirklich klasse, auch wenn es etwas mehr kostet im Vergleich zum üblichen Zeug, aber meine Haut ist danach so schön weich *_*

      Löschen
  2. Wird das auf trockene oder nasse haut aufgetragen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es funktioniert sowohl auf trockener, als auch auf nasser Haut. Vom Rasieren her macht es keinen Unterschied für mich, aber auf nasser Haut halten es die Klingen um einiges besser aus.

      Löschen

Ich freue mich über Meinungen, Anregungen und Ideen.

About Me

Welcome to Peppy Notes. Ich heiße Andrea, bin 25 und wohne im schönen Berlin. Ich schreibe auf diesem Blog vor allem über Beauty, Kosmetik, Make-up und Pflege. Aber auch Rezepte und Lifestlyezeugs findet ihr hier.

Popular Posts

Blog-Archiv