/ Dienstag, 19. Juli 2016

[Review] Garnier - Hydra Bomb Tuchmaske Intensiv Feuchtigkeitsspendende & Belebende Maske



Hallo ihr Lieben,


asiatische Kosmetik und Pflege sind in aller Munde. Grade auch die Sheet Masks haben sich zu einem Trend entwickelt. Und langsam kommt auch die europäische bzw. deutsche Kosmetikindustrie auf die Idee nachzuziehen. Von der dm und Rossmann Eigenmarke gab es schon eine ganze Weile Sheet Masks und auch von Montagne Jeunesse gibt es verschiedene Tuchmasken.

Garnier bringt nun als nächste große Drogeriemarke Tuchmasken auf den Markt, angepasst an die verschiedenen Hautbedürfnisse. So gibt es eine Maske für normale und Mischhaut, die vor allem ausgleichend und feuchtigkeitsspendend wirken soll, eine Maske für trockene und sensible Haut, die beruhigen und Feuchtigkeit spenden soll und eine Maske für feuchtigkeitsbedürftige Haut, die verspricht belebend und feuchtigkeitsspendend zu sein.


Zur Hydra Bomb Tuchmaske Intensiv Feuchtigkeitsspendende & Belebende Maske* verspricht der Hersteller folgendes:


Verleiht frische, strahlende Haut, glättet feine Linien, einfach anzuwenden. Entdecken Sie unsere neuste Generation der Tuchmasken, inspiriert aus Asien. Das Baumwollgewebe ist getränkt in ein intensiv feuchtigkeitsspendendes Serum, das angereichert ist mit Granatapfel und Hyaluronsäure. Die Tuchmaske wirkt wie eine Kompresse, die die Haut mit Feuchtigkeit versorgt, so intensiv wie 1 Woche Pflege. Der Wasserspeicher der Haut ist wieder aufgefüllt: sie ist danach glatter, erfrischt, beruhigt und gesund strahlend. Erleben Sie einen Moment puren Wohlbefindens für Sie und ihre Haut. Geeignet für alle Hauttypen - auch für sensible Haut.


Inhalt: 1 Maske (32g)

Preis: 1,95 Euro

Inhaltsstoffe: siehe Codecheck


[Review] Garnier - Hydra Bomb Tuchmaske

Anwendung


Auf der Rückseite der Verpackung ist genau beschrieben wie die Maske angewendet werden soll. Natürlich macht es Sinn die Maske auf das bereits gereinigte Gesicht aufzulegen. Die Verpackung lässt sich sehr einfach öffnen und die Maske leicht entnehmen. Sie ist ordentlich mit Feuchtigkeit getränkt und auf der eigentlichen Maske befindet sich eine blaue Schutzfolie.

Man faltet also die Maske auseinander, was durch die klebrige Feuchtigkeit nicht ganz einfach ist und legt sie sich dann passend zu den Aussparungen für Munde, Nase und Augen auf das Gesicht. Hat man sie gut platziert, zieht man die blaue Schutzfolie ab, korrigiert nochmal den Sitz und lässt sie Maske dann 15 Minuten einwirken. Nach abgelaufener Zeit nimmt man die Maske ab und massiert verbliebene Reste in die Haut ein oder nimmt sie mit einem Wattepad ab.



Mein Fazit


Soweit die Theorie. In der Praxis fand ich  die blaue Schutzfolie völlig überflüssig. Die Aussparungen für Augen und Co. waren bei meinem Gesicht schlecht passend. Der Steg, der zwischen Mund und Nase liegen sollte, hing mir auf dem Mund und musste immer wieder zurecht geschoben werden. Kaum hatte ich die Maske an mein Gesicht angepasst und wollte die blaue Folie abziehen, hat sich wieder alles verzogen, denn die Folie war mehrfach leicht mit der Maske verklebt.

Die Tuchmaske hat die ersten paar Minuten wunderbar Feuchtigkeit gespendet und meine Haut erfrischt, aber nach nicht einmal fünf Minuten hat meine Haut angefangen zu brennen und zwar ordentlich. Dabei habe ich nie solche Probleme bei Kosmetik. Ich habe die Maske dann vorzeitig abgenommen.

Nach den knappen fünf Minuten war meine Haut nicht glatter oder praller und auch Linien wurden nicht gemindert. Für sensible Haut würde ich sie nicht empfehlen, schließlich hat sie schon ordentlich gebrannt. Das unangenehme Gefühl ist aber nach dem Abnehmen der Maske schnell verschwunden.

Ich habe schon einige Tuchmasken getestet und hatte dabei nie solche Probleme, daher kann ich euch eher die I need You Masks° von Etude House empfehlen.


Seid ihr auf den Tuchmasken-Zug auch schon aufgesprungen?



Liebe Grüße,
Andrea





Tags : , ,

Kommentare:

  1. Meine Erfahrungen mit dem Tuch waren ähnlich. Ich habe sie allerdings bis zum Schluss angewendet, ich hatte aber nicht das Gefühl, dass sie mir was gebracht hat.

    Ich finde das Enzym Peeling von Caudalie wunderbar.

    Lg
    Jess

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das muss ich mir dann wohl mal anschauen. Ich hatte mal ein Enzympeeling von Kneipp, das war toll, aber alle bisherigen Säurepeelings haben mir nichts gebracht.

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  2. Meine Erfahrungen mit dem Tuch waren ähnlich. Ich habe sie allerdings bis zum Schluss angewendet, ich hatte aber nicht das Gefühl, dass sie mir was gebracht hat.

    Ich finde das Enzym Peeling von Caudalie wunderbar.

    Lg
    Jess

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Meinungen, Anregungen und Ideen.

About Me

Welcome to Peppy Notes. Ich heiße Andrea, bin 25 und wohne im schönen Berlin. Ich schreibe auf diesem Blog vor allem über Beauty, Kosmetik, Make-up und Pflege. Aber auch Rezepte und Lifestlyezeugs findet ihr hier.

Popular Posts

Blog-Archiv