/ Montag, 18. August 2014

Bitte lächeln!

Hallo ihr Lieben,

ein Thema wird meiner Meinung nach viel zu selten angesprochen, obwohl es doch wirklich wichtig ist:
Zahnpflege

Wir reden und schreiben über Makup, Cremes, Lippenstifte, Lidschattenpaletten, Nagellack und Co. Doch was nützt das perfekt inszenierte und geschminkte Äußere, wenn wir jemanden anlächeln und die Zähne sind gelb und das Ganze wird von üblen Mundgeruch begleitet.

Die Zahnpflege ist eine alltägliche Sache, der (hoffentlich) jeder zwei oder auch drei Mal an Tag nachgeht. Doch grade bei der Zahnpflege kann man so viele Fehler machen und am Ende sind gesunde Zähne nicht nur ein Schönheitsfaktor sondern auch eine Investition in die Zukunft. Kronen und ähnliches sind teuer und die Behandlung beim Zahnarzt selten völlig schmerzfrei. Deshalb ist ganz wichtig:


  • Regelmäßige Zahnarztbesuche (Bonusheft nicht vergessen!)
  • Ein- bis zweimal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen (zahlen viele Kassen)
  • tägliche Zahnpflege mit der richtigen Technik (das A&O)

Ich hatte zweimal eine feste Zahnspange, mein Zahnschmelz ist eher weich und anfällig und ich hasse Zahnarztbesuche. Genau deswegen habe ich mir eine Routine angewöhnt um mir Karies zu ersparen.


Meine Zahnpflegeutensilien

meine Zahnpflegeutensilien

Zahnbürste:
Ich benutze eine elektrische Schallzahnbürste von Oral-B (Pulsonic Slim). Sie kostet ca. 50 Euro und liegt damit im unteren Bereich bei Schallzahnbürsten. Schallzahnbürsten benutzt man wie eine normale Handzahnbürste, allerdings vibriert diese dabei und sorgt für mehr Effizienz.

Auch zu empfehlen sind elektrische Zahnbürsten welche rotieren, diese gibt es schon ab 20 Euro. Elektrische Zahnbürsten müssen nicht besser sein als die normale Handzahnbürste, allerdings kann man beim Putzen fauler sein als wenn man alles von Hand macht und erreicht dabei die gleiche Reinigungswirkung.

Ich kann bei den meisten elektrischen Zahnbürsten nicht leiden, dass sie so dick und schwer sind und deswegen unangenehm in der Hand liegen. Bei der Pulsonic Slim ist das nicht so, sie ist von den Ausmaßen fast wie eine normale Handzahnbürste.

Wichtig bei allein Zahnbürsten ist das Wechseln der Bürstenköpfe. Als Richtwert wird alle drei Monate angegeben, aber sobald die Borsten abstehen oder sich gar ein unangenehmer Geruch entwickelt muss dringend gewechselt werden. Manche Hersteller färben auch einen Teil der Bürstenköpfe ein und sobald diese Farbe angetragen ist, sollte gewechselt werden. Im folgenden Bild ist das gut an den seitlichen hellblauen Borsten zu erkennen.

links muss gewechselt werden, rechts ist noch ok

Zahnpasta:
Die Wahl der Zahnpasta ist im wahrsten Sinne des Wortes Geschmackssache. Man sollte nur darauf achten, dass die Zahnpasta Natriumfluorid enthält. Zudem ist darauf zu achten, nicht zu oft eine Whitening-Zahncreme zu verwenden, denn diese enthalten viele Schleifkörper, so dass man die Zähne auf Dauer eher schädigt.

Ich liebe bei Zahncreme die Abwechslung und habe deswegen eine größere Auswahl an Geschmacksrichtungen parat und zusätzlich noch eine Spezialzahncremes für gelegentliche Anwendungen.

Zahncremeauswahl

  • Dontodent Kräuter - eher milder Geschmack
  • Dontodent Intensive Clean - schmeckt nach Zitrone
  • Dontodent Vanilla Mint - Vanillegeschmack mit leichter Minznote
  • Aronal - wenns mal kein besonderer Geschmack sein soll
  • Marvis Amarelli Licorice - Lakritzgeschmack

Zum Ausprobieren steht noch einiges auf meinem Plan, unter anderem Ingwer und Zimt.

Spezialzahncremes

  • Pearls & Dents - enthält ultra weiche Körnchen, die besonders die Zahnzwischenräume gut reinigen und nicht abrasiv wirken
  • ApaCare & Repair Zahnreperaturgel - benutze ich einmal wöchentlich, es enthält flüssigen Zahnschmelz und kann dem Zahn bei der Remineralisierung helfen und vermindert die Schmerzempfindlichkeit
  • ApaCare Professional Home Polierpaste - enthält Schleifkörper, soll nicht mehr als einmal wöchentlich angewendet werden und hellt die Zähne bei mir effektiver auf als Whiteningzahncremes
  • Biorepair - auch eine Art Zahnschmelz zum draufputzen
  • elmex gelée - kennt bestimmt noch jeder aus der Kindheit, enthält viel Fluorid und schützt damit gut die Zähne, wende ich auch nur einmal wöchentlich an

Mit den Spezialcremes habe ich mir ein bisschen professionelles Zahnarztfeeling nach Hause geholt und die Produkte wirken bei mir ganz gut.


Zusätzliche Pflege:
Zusätzlich zur Zahnbürste benutzte ich noch einige kleine Helferlein, die mir meine Zähne gesund halten.

Helferlein

  • Zahnspiegel - um gut kontrollieren zu können
  • Zahnseide - schon im Halter eingespannt, denn ich komme mit normaler Zahnseide nicht klar
  • Mundspülung - momentan von Listerine, ich fülle sie mir immer in eine kleine Flasche ab, so hab ich nicht die riesen Flasche rumstehen
  • Interdentalbürsten - ähnlich wie die Zahnseide auch für die Zahnzwischenräume gedacht, allerdings sind die nicht ganz so schonend aber dafür stabiler

Ganz besonders die Zahnseide ist wichtig, denn man kann so lange und so ordentlich putzen wie man möchte, an die Zahnzwischenräume kommt man nur mit Zahnseide und Interdentalbürsten.


Meine Zahnputzroutine

Ich schaue nicht genau auf die Uhr bei der Dauer des Zähneputzens, aber es sind immer 5-8 Minuten. Ich höre im Badezimmer immer Radio und putze mir immer zwei Songs lang die Zähne. So erspare ich es mir immer auf die Uhr zu schauen und die Zeit geht schneller vorbei. Häufig verwende ich auch zwei verschiedene Zahncremes, denn jede hat eine etwas andere Reinigungswirkung und nacheinander kombiniert wirken sie manchmal Wunder.

Bei der Technik habe ich schon von sehr vielen Zahnärzten, vieles gezeigt bekommen. Ich halte mich an "Von Rot nach Weiß, immer im Kreis", im KAI-Prinzip (Kauflächen, Außenflächen, Innenflächen). Ich setze als am Zahnfleisch an, mit leicht ruckelnden Bewegung und streiche nach unten hin aus und wandere mit einer Kreisbewegung wieder zum Zahnfleisch. Zuerst die oberen Zähne innen, außen, Kauflächen, dann das selbe unten. Zum Schluss verwende ich Zahnseide und meine Mundspülung. Für Nachts habe ich eine Knirscherschiene, die wird dann natürlich abends gereinigt und eingesetzt.

Hin und wieder habe ich kleine Läsionen an der Mundschleimhaut (Apthen), diese lassen sich gut mit Myrrhentinktur behandeln und auch andere Entzündung im Mundbereich. Mit Herpes habe ich zum Glück keine Probleme, das hatte ich noch nie und bleibe davor hoffentlich mein Leben lang frei (ToiToiToi).
Außerdem habe ich unterwegs immer Kaugummi dabei.


Das ist geplant

Ich würde sehr gerne mal ein professionelles Bleaching ausprobieren. Meine Zähne sind von Natur aus eher dunkler, zusätzlich trinke ich viel Tee und esse für mein Leben gern Lakritz. Dadurch ergeben sich natürlich Verfärbungen. Ich gehe zwar regelmäßig zur Zahnreinigung und das Ergebnis danach ist gut, aber ich hätte zu gerne noch einen Tick hellere Zähne. Leider ist so eine Zahnreinigung nicht günstig und auch für die Zähne nicht unglaublich gesund. Mal schauen ob ich es mal ausprobiere.



Habt ihr schonmal ein professionelles Bleaching machen lassen? Habt ihr Ergänzungen oder Tipps zur Zahnpflege?

Tags : , ,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Meinungen, Anregungen und Ideen.

About Me

Welcome to Peppy Notes. Ich heiße Andrea, bin 25 und wohne im schönen Berlin. Ich schreibe auf diesem Blog vor allem über Beauty, Kosmetik, Make-up und Pflege. Aber auch Rezepte und Lifestlyezeugs findet ihr hier.

Popular Posts