/ Sonntag, 23. Oktober 2016

[Project] #Vegan - Zwei Wochen Vegan - So war's


Hallo ihr Lieben,


hier hatte ich euch berichtet, dass ich versuchen will zwei Wochen vegan zu leben und auch warum. Die zwei Wochen sind nun um ich bzw. wir waren ziemlich erfolgreich mit unserer temporären Ernährungsumstellung.

Für den ersten Tag hatte ich schon vorgekocht. Es gab Gemüsesuppe, die meiner Kartoffelsuppe sehr ähnlich war. Nur noch mit Sojasahne und Mischgemüse und natürlich ohne Würstchen. So gesehen war das ein normales Essen für mich, nur das Frühstück und die Snacks waren sehr ungewohnt. Ich hatte Lust auf Brot, aber was drauf? Schinken? Nope? Dann Frischkäse! Nope... Am Ende gab's Müsli, Frühstücksbrei mit Hafermilch, Obst und Brot mit veganen Aufstrich und Marmeladenbrot.

Auf Arbeit war es für mich besonders schwierig zu snacken. Ich hatte Zimtschnecken von Ikea gebunkert. Leider nicht vegan. Eine Kollegin macht Merci auf. Auch nichts für mich und auch der leckere Schokokuchen der plötzlich auf dem Tisch steht fällt für mich aus. So gab es Joghurt, der lecker war, aber meine Lust nach süßen Snacks nicht befriedigt. Ich hab dann einfach Tee getrunken und zu Hause dann Manner Zitronenschnitten° gegessen. Wenigstens sind die vegan, aber haben ordentlich Zucker.



Nach dem ersten schwierigen Tag war es für mich recht entspannt vegan zu essen. Vor allem habe ich viele meiner alltäglichen Rezepte einfach nur umgewandelt. So gab es zum Beispiel Gemüsespaghetti mit Tofubolognese, Couscous Salat, Sojaschnitzel mit Kartoffeln und Gemüse.




Zwischendurch war ich einige Tage im Urlaub im Erzgebirge. Die dortige Küche ist nicht grade für seine Fleischlosigkeit bekannt und ich war auch noch in einem eher kleinen Ort unterwegs. Trotz allem gab es dort ein kleines Cafe, dass sogar recht viel an veganer Küche explizit angeboten hat. Allerdings war das Essen mit Bekannten im Brauhaus ein kleines Hindernis und auch in einem Cafehaus gab es außer einem Tee absolut nichts veganes. Meinem Freund erging es auf einer Pragreise ähnlich.




Als Snacks habe ich unter anderem Fruchtleder ausprobiert. Ziemlich leckeres Zeugs, aber ein ganz schöner Aufwand für einen Snack der so schnell weggefuttert ist. Besonders angetan hat es mir bei Süßigkeiten aber die weiße Erdbeer-Crisp-Reis-Schokolade°. Schmeckt wie Joghurette



Mein Fazit


Ich war schon nach wenigen Tagen veganer Ernährung wesentlich fitter und wacher als mit meiner normalen Ernährung. Mein Freund hat (trotz ordentlicher Portionen!) gut drei Kilo verloren und das sieht man auch. Die Fettplösterchen sind nahezu weggeschmolzen. Auch der Geschmacksinn hat sich ein wenig verändert, ich brauchte weniger Salz und Geschmacksverstärker habe ich recht schnell herausgeschmeckt.

Gefehlt haben mir persönlich nur Käse, einige Chips und ich hatte ein einziges Mal Appetit auf Würstchen. Mitgenommen habe ich für mich, dass ich meine bisher hauptsächlich vegetarische Ernährung beibehalte und da wo es für mich keine große Einschränkung ist auch auf vegan umstelle.


Wie steht ihr zur veganen Ernährung?



Liebe Grüße,
Andrea





Tags : , , ,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Meinungen, Anregungen und Ideen.

About Me

Welcome to Peppy Notes. Ich heiße Andrea, bin 25 und wohne im schönen Berlin. Ich schreibe auf diesem Blog vor allem über Beauty, Kosmetik, Make-up und Pflege. Aber auch Rezepte und Lifestlyezeugs findet ihr hier.

Popular Posts