/ Mittwoch, 4. November 2015

[Blogparade] Wellness für die Haare


Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich wieder an einer Blogparade von Bluebell teilnehmen. Diesmal geht es um ein Thema, war ich auf meinem Blog ein wenig vernachlässige, weil ich selbst zum Teil noch auf der Suche auf diesem Bereich bin: Haare.




Ein kurzes Wort zur Geschichte meiner Haare: als Kind wollte ich immer lange Haare haben, allerdings haben meine Eltern sie mir immer nur bis knapp über die Schulter wachsen lassen, dann wurden sie wieder abgeschnitten. Außerdem hatte ich einen Pony. Irgendwann wurden die Haare dann noch kürzer geschnitten. Ich habe nämlich Kaugummi gekaut, und gleichzeitig eine Haarsträhne im Mund gehabt und tadaaaa schon hatte ich wirklich kurze Haare und große Krokodilstränen vergossen.


Meine Haarfarbe war von Natur aus recht wechselhaft. Von Geburt an hatte ich helle Haare mit einen leichten Rotton. Als Baby wurden meine Haare dann so richtig, richtig Rot. Als Kleinkind hatte ich dann helle blonde Haare mit Engelslöckchen. Je älter ich wurde, desto undefinierbarer wurde meine Haarfarbe und ich bin jetzt bei einem altbekannten Straßenköterblond angelangt. Diese Farbe gefällt mir aber gar nicht, so dass ich mich vor ungefähr einem Jahr entschieden habe, blonder zu werden, aber natürlich. Dadurch habe ich einen leichten Ansatz.


Mittlerweile sind meine Haare auch recht lang. Vor ungefähr sechs Jahren hatte ich beschlossen mir die Haare nun wirklich lang wachsen zu lassen. Da ich einen strengen Friseur hat, der wirklich einen Schnitt und eine Form in die Haare bringt, sowie kaputte Spitzen gnadenlos abschneidet, dauert es wohl noch eine Weile bis ich meine Wunschhaarlänge habe. Durch die Länge meiner Haare geht fast sämtliches Volumen am Ansatz zu nichte und auch meine leichten Locken und Wellen hängen sich aus. Meine Haare sind eher normal bis dünn und auch die Menge meiner Haare ist eher normal.


Nun kennt ihr meine Haargeschichte und Haarbegebenheiten, an die ich meine Pflege natürlich angepasst habe. Zum Föhnen und großartigen Stylen bin ich zu faul und zu viele Produkten und zu viel Hitze schädigen das Haar. Auch bei den Bürsten achte ich darauf, dass meine Haare möglichst geschont werden.


Früher habe ich immer Shampoo, Spülung und Kur einer Reihe benutzt. Mittlerweile bin ich auf Haaröle als Kur umgestiegen und benutze nur noch Shampoo und Spülung, aktuell von der Balea Beautiful Long Serie. Sie kommt ohne Silikone aus und enthält Keratin um die Haarstruktur zu stärken. Nach dem Waschen fühlen sich meine Haare perfekt gepflegt an und das auch die nächsten Tage. Zudem glänzen die Haare schön.

Balea Beautiful Long Spülung

Mein aktuelles Öl ist das Öl Magique von L'Oréal. Ich verwende es vor dem Waschen in großer Menge als eine Art Kur vorher, nach dem Waschen in den Längen und Spitzen als Pflege und zwischendurch im trockenen Haar wenige Tropfen in den Spitzen und Längen, wenn meine Haare etwas trockener sind. Dabei werden die Haare nicht fettig oder beschwert.

L'Oréal Öl Magique trockenes Haar, Garnier Fructis Kraft Zuwachs Serum

Das zweite Produkt, welches ich oft benutze ich ein Serum* für die Haare. Ich hatte es von Garnier zum Testen zugeschickt bekommen. Die Review findet ihr hier. Die anderen Produkte der Serie benutze ich aktuell nicht, aber ich liebe den Geruch der Produkte. Diesen zaubere ich mir mit dem Serum in meine Haare. Ich trage es einfach ab und zu mal auf die Kopfhaut auf und schon duftet meine Haar zwei Tage unglaublich gut. Eine Wirkung auf meine Haare habe ich immer noch nicht feststellen können, aber der Geruch...

Toni&Guy Cleanse Dry Shampoo

Meine Haare wasche ich ungefähr einmal die Woche, wenn ich viel Sport mache manchmal zweimal. Wenn mir mein Ansatz zu fettig erscheint, dann benutze ich ein Trockenshampoo. Das Beste, das ich jemals benutzt habe ist von Toni&Guy. Ich hab es reduziert bei Rossmann gekauft, eigentlich kostet es fünfzehn Euro. Und man merkt den Unterschied zu den günstigen Varianten, zudem ist es wirklich ergiebig. Ich glaube für fünf Euro würde ich es wieder kaufen, aber den vollen Preis für ein Trockenshampoo zu bezahlen, ich weiß ja noch nicht.

Schwarzkopf Blonde Aufhellspray, John Frieda Volume Blow Dry Lotion

Meine Haare helle ich mit einem Aufhellspray auf. Früher habe ich das von Balea benutzt, mittlerweile bin ich auf ein etwas teureres und stärkeres umgestiegen. Damit brauche ich meinen Ansatz nur einmal im Monat ansprühen und ich habe die Farbe wieder angeglichen. Nachdem ich das Produkt benutzt habe, verwende ich auch eine Silberspülung und die Farbe etwas abzudunkeln und aschiger zu machen. Dabei bleibt das Blond aber natürlich und meine leicht rötlichen Partikel bleiben erhalten.

Wenn ich abends weg gehe oder etwas anderes besonderes ansteht und ich meine Haare wasche und dann föhne, benutze ich im Ansatz die Blow Dry Lotion von John Frieda. Damit hat der Ansatz unglaubliches Volumen, aber es verklebt absolut nichts. Dieses Volumen hält zwei bis drei Tage, aber die Haare trocknen bei dauerhafter Anwendung leicht aus.

Angel Tangle Teezer, Massagebürste, Tiefenreinigungsbürste

Diese drei Bürsten benutze ich regelmäßig. Ein Tangle Teezer mit Griff für die Vorarbeit und bei nassen Haaren, eine grobere Massagebürste um alles nochmal durchzubürsten und um die Kopfhaut zu massieren und zum Schluss eine Tiefenreinigungsbürste um Staub und Reste von Stylingprodukten zu entfernen.



Welche Produkte für die Haare könnt ihr mir empfehlen?



Tags : , , , , , , , , , , ,

Kommentare:

  1. Dafür, dass du selbst noch etwas auf der Suche bist, konntest du aber eine Menge Tipps weiter geben :) Ich finde es toll, dass du auch deine Bürsten mit den den Post aufgenommen hast, schließlich sind sie ein wichtiger Bestandteil der Pflege.
    Ich lass dir liebe Grüße da!
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir :) Ich beschäftige mich schon ziemlich mit meinen Haaren, nur bin ich einfach noch nicht angekommen, so vom Gefühl.

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  2. Einmal die Woche Haare waschen wäre bei mir unmöglich...
    Das Öl Magique finde ich auch super!

    Liebe Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich könnte das auch nicht :D Allerdings wenn ich krank bin und weiß, das ich nicht vor die Tür muss, dann lasse ich mein Haar mal so richtig schön durchfetten. Mein Frisör meinte mal, dass das richtig gut fürs Haar sein soll. Normalerweise versuche ich mein Haar alle 2 Tage zu waschen. Ganz selten zögere ich es noch auf einen dritten Tag hinaus. :)

      xxx
      Aimée

      Löschen
    2. Ich müsste rein theoretisch nach vier Tagen die Haare waschen, dann benutze ich Trockenshampoo und gewinne dadurch nochmal zwei Tage :D Ich habe früher auch jeden zweite Tag gewaschen und es durch herauszögern jetzt zu einmal die Woche geschafft. Als meine Haare im Sommer recht trocken waren hätte ich sie gefühlt nen Monat nicht waschen brauchen, nach zehn Tagen fand ich es dann aber eklig und hab mal Wasser rangelassen ;)

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen

Ich freue mich über Meinungen, Anregungen und Ideen.

About Me

Welcome to Peppy Notes. Ich heiße Andrea, bin 25 und wohne im schönen Berlin. Ich schreibe auf diesem Blog vor allem über Beauty, Kosmetik, Make-up und Pflege. Aber auch Rezepte und Lifestlyezeugs findet ihr hier.

Popular Posts

Blog-Archiv